Perth – I got a Job!

PERTH

Die ersten Tage in Perth verliefen gemuetlich mit tagsueber Stadt anschauen und abends die wenigen Bars und Clubs erkunden. Nach ein paar Tagen hatten wir alle Attraktionen, abgesehen von der vorgelagerten Insel Rottnest Island, abgeklappert. Dabei waren wir besonders am Samstag ueberrascht, als wir durch die Stadt liefen und teilweise menschenleere Strassen vorfanden. Die Stadt war wie ausgestorben!

JOBSUCHE

Da es hier, anders als im restlichen Australien, tatsäclich noch sowas wie ein Wochenende gibt (die Läden haben allerdings trotzdem offen), konnte ich mich erst am Montag so richtig auf Arbeitssuche begeben.

KLINGELINGELING, KLINGELINGELING HIER KOMMT DER EIERMANN!

Von einigen Bewerbungen gab es Rueckmeldungen von einer Promotionfirma und einer Eierfarm. Am Mittwoch hatte ich meinen Probetag auf der Eierfarm und hab den Job bekommen. Die Farm ist in der Nähe von Midland im Swan Valley, ca. 1 Stunde von Perths Innenstadt, gelegen. Nun werd ich hier 4 Tage die Woche 7-8 Stunden lang Eier sortieren und Eierkartons in Schachteln packen!
Bei dem Promotion-job hätte ich zwar etwas mehr verdient, aber ich hatte den Job noch nicht sicher…
Die Eierfarm ist jetzt auf jeden fall mal gut, um Konto und Geldbeutel zu entlasten. Nun versuch ich hier in der Gegend noch einen Teilzeitjob zu finden, oder in einem Hostel oder auf einer Wwoofing-Farm fuer Kost und Logis etwas zu arbeiten.
Momentan bin ich auf einem Campingplatz, da ich hier noch keine Plätze gefunden hab, wo ich kostenlos uebernachten könnte. Der kostet mich allerdings auch 22 dollar pro Nacht, ohne besonders toll zu sein.
Am Wochenende werd ich wahrscheinich wieder nach Perth fahren, um von dort aus im Internet nach Jobs und Uebernachtungsmöglichkeiten zu suchen.

4 Responses to “Perth – I got a Job!”

  1. gabi Says:

    Scheint gar nicht so einfach zu sein, gute Jobs zu finden, Benni.
    Gibt es in Australien eigentlich auch gefärbte Eier zu Ostern? Dann müsste auf der Farm ja gerade Hochbetrieb sein. Arbeiten dort vorwiegend Einheimische oder auch noch andere Backpacker?

    Bei uns wird es jetzt endlich Frühling und der Schnee ist verschwunden.

    Liebe Grüße
    Gabi

  2. benni Says:

    Der Job ist zwar nicht besonders spannend, aber mit 18 dollar pro stunde ganz ok bezahlt. Das ist deutlich mehr, als ich in Muenchen als Barkeeper verdient hab…
    Inzwischen hat eine gekuendigt, so dass ich jetzt 5 Tage die woche ca 8 Stunden arbeite, wenn man dann noch sparsam lebt, lässts sich ganz gut sparen 🙂
    gefärbte Eier gibts hier glaub ich nicht, hab ich bisher noch nirgendwo gesehen. Muss ich morgen mal nachfragen.
    Schokoeier und -hasen gibts jede menge, sind allerdings recht teuer…
    Hochbetrieb ist bei uns trotzdem. Gestern war ne doppelschicht, weil am Sonntag keiner arbeitet, da haben wir ueber 100.000 Eier verpackt… An einem normalen Tag duerften es also ca 50.000 sein!

  3. Meu Says:

    50.000 Eier am Tag! Das sind ja über 100 pro Minute – da habt ihr aber ganz schön zu tun… Das würde ein Osterhase ja nie schaffen.
    Übrigens: Die Münchner Bar vermisst Dich, wie wir neulich gehört haben. Vielleicht sollte man ihnen mal den Tip mit den 18 Dollar geben? Aber die verkaufen wahrscheinlich keine 50.000 Drinks am Tag.

    Es ist jedenfalls immer wieder toll, Benni, in Deinen Reiseberichten und Fotos zu schmöckern. Dazu noch ein bisschen Google Streetview und man sieht Dich schon als braun gebrannten Fast-Australier um die Ecke biegen…

  4. benni Says:

    Sogar noch mehr als 100 pro minute, da wir, wenn alles glatt läuft nach ca 5 stunden mit den eiern fertig sind und dann nur noch putzen und aufräumen. Sind also ca. 10.000 eier pro stunde bzw. Ueber 160 pro Minute!

    wart ihr mal wieder im myshkin beim essen? Habt ihr mit saverio gesprochen? Immer gut zu wissen, dass da vielleicht wieder ein job auf mich wartet 🙂

Leave a Reply