Von Norseman nach Perth

Esperance

Anstatt direkt nach Perth zu fahren, machen wir einen weiten Bogen an der Kueste entlang. Zunächst gehts nach Esperance, ein schöner Fischerort in dem es allerdings ausser einer Fischlederfabrik nicht viel fuer uns zu sehen gibt. Da es bis Albany weiter als gedacht ist, fahren wir am Abend noch weiter. Kurz vor Ravensthorpe uebernachten wir bei Murray, einem Farmer.

Albany

Am nächten Morgen fahren wir nach Albany und verbringen den Tag dort am Strand und auf einem Scenic Drive der uns zu ein paar eindrucksvollen Klippen bringt. Die Nacht verbringen wir in Albany auf einem Parkplatz.

Dort werden wir am Nächsten Morgen vom Regen ueberrascht, der uns Richtung westen aufbrechen lässt. Auf dem Weg aus der Stadt sehen wir die Wiese auf der grad ein Motorradtreffen mit 6000 Teilnehmern stattfindet, aber bei Regen haben wir keine Lust uns die auf Hochglanz polierten Maschinen anzuschauen.

Denmark

Der nächste Stopp heisst Denmark, doch auch hier vermiest uns das Wetter sämtliche Outdoor Aktivitäten. Auf einem weiteren Scenic Drive halten wir an einer Käserei und probieren uns durch die leckeren Spezialitäten. Unser Backpacker-Budget reicht leider nicht um auch etwas zu kaufen…

Valley of the Giants
Dann fahren wir weiter zum Valley of the Giants in dem es riesige Bäume geben soll.

Die Bäume sind dann zwar ganz nett, aber mit ca 30 Metern nicht so unglaublich hoch, weshalb wir uns den kostenpflichtigen Tree Top Walk sparen und nur die kostenlose Tour am Boden mit machen.

Augusta

Nun geht es weiter nach Westen. Der Highway verlässte die Kueste und fuehrt mitten durch riesige Regenwaldgebiete mit Bäumen die deutlich höher als die im Valley of the Giants sind. In Augusta erreichen wir wieder die Kueste. Fuer die Nacht gönnen wir uns mal wieder den Luxus eines Campingplatzes. Am nächsten Tag fahren wir an einen schönen Strand und danach noch nach Margaret River, dem grössten Ort in der Region. Ueber Nacht bleiben wir weiter nördlich an einem Strand, an dem auch einige andere Backpacker uebernachten.

Preston Beach

Dann fahren wir nach weiter nach Norden, bis wir gegen Mittag Preston Beach erreichen. Dort haben wir einen ganzen Strand fuer uns allein, bis am Nachmittag noch ein paar andere Leute kommen. Abends essen wir unsere letzten Essensreste, es ist tatsächlich schon der lezte Abend unserer gemeinsamen Fahrt nach Perth!

Morgens räumen wir das Auto auf und packen alle unsere Sachen, bevor wir uns auf den nicht mehr weiten Weg nach Perth machen. Unterwegs machen wir in Madurah Pause, bevor wir Maria in Armadale absetzen, wo sie von ihren Wwoofing-Hosts abgeholt wird.

Danach fahren wir zu dritt nach Perth, wo wir uns fuer die erste Nacht im The Witches‘ Hut Hostel einquartiert haben. Ein richtiges Bett ist nach fast 3 Wochen im Auto mal eine schöne Abwechslung!

3 Responses to “Von Norseman nach Perth”

  1. gabi Says:

    Sagenhaft, Benni, endlich gibt es mal wieder was zu lesen! Nach 3 Wochen Großstadtaufenthalt in Sydney war die Fahrt nach Perth sicher ein ziemliches Kontrastprogramm.
    Hoffentlich gibt es bald mal ein paar Fotos. Eigentlich sollte The Witches‘ Hut (sieht ja ganz witzig aus) das billigste Internet der Stadt haben… aber anscheinend den langsamsten PC.

    Liebe Grüße

    Gabi

  2. konstantin Says:

    Haha wie das witches hut war auch mein erstes hostel in perth ziemlich cool da wie ich finde:) aber den wave rock hast du nicht gemacht tztz:) aber es ist wirklich cool die fotos sich anzuschauen da durchleb ich meine reise doch gleich nocheinmal. Viel spass dir noch…

  3. benni Says:

    das Witches Hut ist echt super, allerdings leider auch recht teuer… werde wohl bald wieder in mein Auto umziehen.
    Wave Rock haette ich ganz gerne gemacht, aber der Umweg war uns dann doch zu weit. Wenn ich hier noch arbeit fine werde ich aber wahrscheinlich noch das Inland etwas erkunden und den Wave rock auch noch mitnehmen.
    Vielen Dank! und dir auch alles Gute 🙂

Leave a Reply