1. Woche in Sydney

Seit ich in Sydney angekommen bin, ist das Wetter leider nicht so toll. Am Anfang der Woche hat es vorallem Nachmittags und Abends immer mal wieder geregnet, die letzten paar Tage dann mehr oder weniger durchgehend.

Von der Stadt hab ich deswegen bisher noch nicht allzuviel gesehen, das werd ich anfang naechster Woche machen, wenn das Wetter hoffentlich wieder besser ist. Von dem, was ich bisher gesehen hab wuerde ich sagen, dass Sydney noch etwas grosstaedtischer ist als Melbourne, aber nicht ganz so schoen, da die Stadt in vielen Gebieten auch ziemlich runtergekommen aussieht. Die Lage ist aber natuerlich trotzdem einzigartig schoen, mit den vielen Buchten des natuerlichen Hafens um den herum sich die Stadt ausgebreitet hat.

Da es so viel geregnet hat, hab ich recht viel Zeit drinnen verbracht. Ausserdem waren wir fast jeden Abend bis 3 oder 4 uhr Frueh in Bars und clubs unterwegs und haben einen Grossteil der Tage dann verschlafen….

Ansonsten gibts nicht viel spannendes zu berichten, ausser dass letzte Nacht ein Maedel bei uns durchs Fenster ins Zimmer geklettert und dann auf dem Boden eingepennt ist. Einer von meinen Roommates hat sie dann in ein Bett gelegt, wo sie erst mal ausnuechtern konnte. Heute frueh war sie (und auch einige von uns) dann ziemlich ueberrascht, als sie in einem Hostelzimmer mit 9 jungs aufgewacht ist…

Mit meinen Reiseplaenen bin ich bisher noch nicht wirklich weiter gekommen, allerdings ueberleg ich mir inzwischen wirklich, ob ich nicht erst mal an die Westkueste fahren soll, und dann in ein paar Monaten an die Ostkueste zurueckkommen soll. Das haengt allerdings auch davon ab, wie sich das Wetter hier in naechster Zeit entwickelt.

4 Responses to “1. Woche in Sydney”

  1. gabi Says:

    Mach dir nichts draus, Benni, in München regnet es inzwischen auch. Außerdem gibt es in Sydney im Februar durchschnittlich 9,7 Regentage, also müsste die Sonne bald wieder scheinen. (Es sei denn, du erlebst dieses Mal den regenreichsten Februar seit 100 Jahren…)

    Dein Nachtleben in Sydney scheint ja ziemlich „down-under“ – frei übersetzt: „drunter und drüber“ zu sein. Wird das auf Dauer nicht sehr teuer oder sind die Eintritts- und Getränkepreise niedriger als in München?

    Jedenfalls hoffe ich, dass das Wetter bei dir bald wieder besser wird, damit du wieder viele schöne Fotos machen kannst.

    P.S.: Ich soll dir auch von Kirsi viele Grüße ausrichten.

  2. benni Says:

    Mit einem verregneten Fruehling hab ich ja schon Erfahrung…

    Das Nachtleben in Sydney ist leider alles andere als billig. Da wo wir waren, muss man keinen Eintritt zahlen, aber die Getraenkepreise sind deutlich hoeher als in Muenchen (ca. 5 $ fuer ein 0,33 Bier…)

    Das Wetter hat mir die letzten Tage tatsaechlich keine chancen auf gute Fotos gelassen, gestern hat es sogar dan ganzen Tag durchgehend mehr oder weniger stark geregnet.
    Aber naechste Woche soll es wieder etwas besser werden.

  3. Klaus Says:

    Das einem gebratene Hühner in den Mund fliegen haben wir ja schon mal gehört, aber Mädels ins Zimmer steigen….

    Noch mehr Fotos wären toll. Dann könnten sich auch Berliner ein besseres Bild machen wie es in Australien aussieht!

    Herzliche Grüße aus Berlin von Uschi + Klaus

  4. benni Says:

    Mehr Fotos kommen hoffentlich bald… am Dienstag soll das Wetter wieder besser werden, dann mach ich mal bei einer kostenlosen Stadtfuehrung mit, die alle Sehenswuerdigkeiten im Zentrum abklappert.

    Herzliche Gruesse nach Berlin!

Leave a Reply