Melbourne und Great Ocean Road und wieder Melbourne

Inzwischen hab ich doch noch eine Mitfahrgelegenheit gefunden! Ich bin jetzt mit Johannes und Chris (beide aus Deutschland) in einem gemieteten Campervan unterwegs, doch zuerst muss ich noch ueber die letzten Tage in Melbourne berichten.

Ende letzter Woche ist das Wetter wieder etwas besser geworden und ich hab noch mehr Gebiete der Stadt erkundet.
Am Mittwoch war ich in Williamstown, einem angeblich schönen Hafenort auf einer Halbinsel gegenueber vom Hafen von Melbourne. Das schönste an dem Ort fand ich allerdings die zum Meer hin gewandte Seite mit einem Park und frischer Meeresluft. Der Rest vom Ort waren volkommen ausgestorbene Wohngegenden und ein fuer Touristen aufpolierter Mini-Hafen.
Am Abend bin ich dann auf den Queen-Victoria-Markt. Da ist jeden Mittwoch abend im Sommer ein Fest mit jede menge Essen aus aller Welt und Livemusik.

In den folgenden Tagen war ich dann weiterhin auf der Suche nach Mitfahrgelegenheiten und hab schliesslich das Angebot von Chris und Johannes gefunden, mich bei denen gemeldet und bin zum „Vorstellungsgespräch“ gefahren.

Ausserdem bin ich am gleichen Tag 2 mal auf das Skydeck vom Eureka Tower gefahren, einmal Mittags und einmal Abends. Von dort oben (300 m) kann man sehr schön ueber die Stadt schauen und abends beobachten, wie bei Sonnenuntergang ueberall die Lichter angehen. Blos das Fotografieren ist nicht so leicht, da sich ständig entweder irgendwelche Leute, oder einer der vielen LED-Schriftzuege im Fenster spiegeln… Ich hab allerdings trotzdem einige gute Bilder gemacht, nicht zuletzt dank meinem Stativ (oho!) das ich mir in Dubai fuer 85€ anstatt 160€ in Deutschland gekauft habe.
Zwischen den beiden Turmbesuchen war ich noch in Port Melbourne, ein eher unspektakulärer Stadtteil mit Fährhafen und Kreuzfahrtschiff Anlegestelle, und bin von da dann am Strand entlang nach Hause gelaufen.

Zum Wochenende hab ich dann die Bestätigung bekommen, dass ich im Campervan mitfahren kann und am Sonntag ging unsere Tour dann auch schon los.
Zunächst sind wir ueber Geelong zur Kueste gefahren, da es uns da aber nicht so gefallen hat, sind wir schon etwas auf die Great Ocean Road gefahren und haben dann einen schönen, ruhigen Parkplatz direkt am Meer gefunden, den ausser ein paar einheimischen Surfern wohl nicht so viele kannten.
Dort haben wir die Nacht verbracht, in der es unglaublich heftig geregnet und gestuermt hat und auch recht kuehl wurde.
Am nächsten Tag haben wir die Great Ocean Road abgefahren. Leider war das Wetter nicht so great, so dass wir nicht so oft ausgestiegen sind, sondern das meiste einfach bei gemuetlichem Tempo vom Auto aus beobachtet haben.

Abends waren wir dann auf einem Parkplatz auf einem kleinen Huegel mit Aussicht aufs Meer in Warrnambool (oder so… muss ich nochmal nachschauen). Joe hat schon Anzeichen einer Erkältung gezeigt und war am nächsten Morgen richtig krank. Nach dem wir beim Arzt und in der Apotheke waren sind wir wie geplant nach Melbourne zurueckgefahren. Hier muessen wir jetzt erst mal ein zwei Tage abwarten und hoffen, dass es Joe dann besser geht. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern und etwas mehr Platz im Van zu schaffen (zu dritt wirds da schon recht intim…) hab ich jetzt wieder bei Philipp und Susannah geschlafen, die mich netter Weise gleich wieder aufgenommen haben.

Das war der Bericht fuer die vergangene Woche, auf die Fotos muesst ihr noch ein bisschen warten, da ich meine Kamera gerade nicht dabei habe, vielleicht komm ich ja heute Nachmittag noch dazu.

—–

So, jetzt hab ich auch mal ein paar Bilder hochgeladen. Die in diesem Artikel sind alle vom Eureka Tower aufgenommen oder von unserem Roadtrip. Von letzterem hab ich allerdings noch nicht so viele Bilder mit meiner Kamera gemacht… Mehr Bilder gibts im Artikel „Melbourne is HOT“

4 Responses to “Melbourne und Great Ocean Road und wieder Melbourne”

  1. albert Says:

    Ist das Foto von dem Lastwagen jetzt die Antwort auf die Frage nach dem Beef?

  2. benni Says:

    genau! The beef is in the truck! 😉

  3. gabi Says:

    Am Strand entlang „nach Hause“ laufen würde ich auch gerne mal wieder…
    Toll, dass dein Reisebericht weiter geht und endlich schöne Fotos zu sehen sind.
    Benni ist tatsächlich in Australien!

  4. meu Says:

    Deine Fotos, Benni, sind wieder mal etwas ganz Besonderes! Sicher hast Du viel mehr gemacht und hinterher ausgesucht – aber ich finde viele Bilder haben eine besondere Aussagekraft – viel Dynamik – spannende Einblicke in die Kultur, in die Du gerade eintauchst. Auch wie die Bilder nebeneinander stehen – Geschichten erzählen…
    Alleine dafür, wie Du dieses Land jetzt wahrnimmst und im Bild festhältst, hat sich diese Reise gelohnt. Vielleicht solltest Du anstatt auf ’nem Biohof zu schwitzen versuchen Fotos zu veröffentlichen?

    Keep it rollin’…

Leave a Reply